Home
Mein Weg
Aktuelle Angebote
Energien für die Neue Zeit
Lemurische und Atlantische Heilsysteme
Wiederentdecktes Heilwissen
Engelsweihen
Reiki-Systeme
Energie-Geschenke
Seminare
Aktuelle Themen
Community
Links
Impressum



 
 
  Usui-Reiki
 
 
  Die Bezeichnung "Reiki" stammt aus Japan
und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

Rei:
Geist, Seele, heilig, Geheimnis, unsichtbarer Geist.
Ki:
Energie, Herz, Natur, Talent, Atmosphäre und Gefühl.

Häufig wird es hier im Westen mit "Universelle Lebensenergie" übersetzt. Auch wenn diese Übersetzung nicht ganz korrekt ist, gibt sie etwas wesentliches von "Reiki" wieder.

"Reiki" (sprich: Ree-Kii) ist eine sehr alte Heilmethode, die vor über 2500 Jahren schon in den alten Sanskrit-Sutras erwähnt wurde und im 19. Jahrhundert von dem Japaner Dr. Mikao Usui wiederentdeckt wurde.


Dr. Mikao UsuiDer Japaner Mikao Usui (1865 - 1926), auch Dr. Usui, Usui-Sensei oder Usui-San genannt, bekam nach langer Suche am letzten Tag während eines 21-tägigen meditativen Fastens auf einem heiligen Platz eine "Lichtvision". Ihm erschienen die Symbole und der Auftrag, dieses Wissen an andere Menschen weiterzugeben. Er nannte diese Methode "Reiki" und lehrte sie in Japan. Von dort aus gelangte Reiki über Schüler von Usui nach Hawaii, Amerika und die ganze Welt. Die Reiki-Geschichte oder das Reiki-Märchen wird im ersten Reiki-Grad unterrichtet. Was davon wirklich wahr ist, weiß niemand. Sicher gab es Usui, aber ob er wirklich Bettlern gab, die es nicht zu schätzen wussten und so die Begründung für kommerzielles Reiki geschaffen wurde, weiß niemand.


Die Bezeichnung "Reiki" wird häufig sowohl für die Energie selbst als auch für eine von Mikao Usui vermittelte Methode, mit dieser Energie umzugehen, verwendet. Das Wort "Reiki" gab es schon Jahrhunderte vor Usui. In Japan ist das Wort sehr bekannt, aber das Usui-Reiki ist weniger bekannt. Das Usui-Reiki ist ein Teil von "Reiki". Es gibt neben dem Usui-Reikisystem auch andere Reikisysteme, die unter dem Begriff "Reiki" laufen.

"Reiki" ist weder eine Religion, noch eine Sekte, noch ein Kult, sondern eine natürliche Heilmethode, die durch die universelle Lebensenergie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren hilft. Es braucht keine Organisation und kann für sich alleine ausgübt werden.


Reiki Grade und Symbole:

"Reiki" wird in verschiedenen, aufeinander aufbauenden Stufen,
den sogenannten Graden gelehrt.



In Reiki 1 / Shoden, wird der Einzuweihende als Reikikanal geöffnet, und lernt Reiki an sich und andere weiterzugeben. Der Schüler bekommt hier noch keine Symbole vermittelt, sondern der Lehrer gibt ihm in der Einweihung Reiki und zeichnet das "Cho Ku Rei" in seine Aura. Damit werden die Energiekanäle aktiviert. Bereits nach dem ersten Grad kann man sich und anderen die Hände auflegen.


In Reiki 2 / Okuden, werden 3 Symbole gelehrt, welche Fernanwendung durch Raum und Zeit ermöglichen und den Energiefluss verstärken. Er kann sich also mit Hilfe des "Hon Sha Ze Sho Nen" mit anderen Menschen über die Grenzen von Raum und Zeit hinweg verbinden und denen Reiki übertragen. Die Möglichkeit, Fernreiki zu schicken klingt in vielen Ohren sehr unwahrscheinlich. Es ist jedoch millionenfach erprobt und es funktioniert. Mit dem zweiten Grad erhält man die Möglichkeit, den nicht-körperlichen Bereiche menschlichen Seins (Psyche, Geist, Seele, Verstand) gezielt Reiki zu geben.


In Reiki 3 (Reiki-Meister) / 4 Reiki Lehrer / Shinpiden wird das Meistersymbol, das "Dai-Komio" und seine Anwendung in der Meditation gezeigt und die Einweihungsriten der Grade 1-4 gelehrt. Wer Reiki-Lehrer ist, kann andere Menschen in den ersten, zweiten und Meister-Grad einweihen. Die Ausbildung zum Reiki-Meister ist nicht einheitlich geregelt und wird von Meister zu Meister unterschiedlich gehandhabt.


Reiki-Lebensregeln:

Die folgenden Lebensregeln wurden von Dr. Usui als Teil der Reiki-Ausbildung weitergegeben und dienen als Anleitung für den Alltag, um dem Schüler bewußt zu machen, daß sein aktives Handeln wichtig ist für eine dauerhafte Heilung.


Gerade heute, sei nicht ärgerlich.
Gerade heute, sorge Dich nicht.
Ehre Deine Eltern, Lehrer und die Älteren.
Verdiene Dein Brot ehrlich.
Empfinde Dankbarkeit, für alles Lebendige.






 
 zurück   Seite drucken  top